Eine synodale Kirche? - Epochale Chance und weltweite Zerreißprobe

VERANSTALTUNGSFORM

Vortrag

BESCHREIBUNG

Im Oktober 2021 hat Papst Franziskus den Synodalen Prozess der Weltkirche eröffnet. Seine Absicht: Die Kirche soll das werden, was sie ist – eine vom Geist Gottes geführte Weggemeinschaft. Praktisch hatte sich im Lauf der Jahrhunderte eine Kirchengestalt ausgebildet, in der dieses Bild von der Kirche verdunkelt wurde. Geistliche Vollmacht wurde missbraucht. Klerikalismus ist eine Wunde der Kirche. Die Beteiligung der Mitglieder des Gottesvolkes wurde kaum realisiert.
Das Zweite Vatikanische Konzil erinnerte sich an die alte Tradition. Doch ging in den letzten Jahrzehnten der entsprechende Kirchenumbau nur langsam voran. Mit dem Projekt des Synodalen Prozesses eröffnet sich nun eine epochale Reformchance. Sie löst aber auch Ängste und Widerstände aus. Eine Zerreißprobe zeichnet sich ab.

Gemeinsame Veranstaltung mit dem Christlichen Landeslehrerverein.


REFERENT/IN

em. Univ.-Prof. DDr. Paul M. Zulehner

VERANSTALTER

Katholisches Bildungswerk Salzburg

zurück zur Übersicht

DATUM

12. Okt. 2022
19:00

VERANSTALTUNGSORT

5020 Salzburg, Kapitelplatz 6, Kapitelsaal

22-KB0059