Erinnerung an die Vergessenen - Fahrt in die KZ-Gedenkstätten Gusen und Mauthausen

VERANSTALTUNGSFORM

Exkursion

BESCHREIBUNG

Das ehemalige Konzentrationslager Gusen, oftmals fälschlicherweise als „Außenlager“ von Mauthausen bezeichnet, markiert in der österreichischen Erinnerungskultur einen höchst ambivalenten Ort: Selten liegen die Tendenzen von Vergessen, Verwischen, Aufarbeitung und Erforschung so eng beisammen wie im heutigen St. Georgen an der Gusen (OÖ).
Hier stehen nach wie vor wenig bekannte Gebäude des ehemaligen Lagerkomplexes – meist unkommentiert – als Wohn-, Verwaltungs- und Freizeitbereiche mitten im Ortskern. In der Gemeinde erhebt sich eine Gedenkstätte, die nur auf Betreiben der Überlebenden verwirklicht wurde, nicht zuletzt findet sich auf dem Ortsgebiet auch die geschichtsträchtige Stollenanlage „Bergkristall“. Wie gehen wir heute mit der Erinnerung an das Unfassbare um? Wie begegnen wir Tendenzen des Vergessens? Und wie können wir als Gesellschaft, Kirche und Politik zu einer produktiven Erinnerungskultur kommen? Diesen Fragen werden wir vor Ort auf den Grund gehen – ein nicht zuletzt irritierendes Entdecken, in den bis heute noch teilweise verdeckten Tiefen der Seele österreichischer Identität nach 1945.

BEITRAG: inkl. Führung und Busfahrt
€ 30,- für MitarbeiterInnen
€ 45,- für Engagierte der Erzdiözese Salzburg
€ 60,- für Externe


REFERENT/IN

Ing. Rudolf Haunschmied, Assoz. Prof. MMag. Dr. Roland Cerny-Werner

VERANSTALTER

Katholisches Bildungswerk Salzburg

ANMELDUNG

Katholisches Bildungswerk Salzburg, Tel. 0662 8047-7520, kbw@bildungskirche.at

Jetzt online anmelden!

zurück zur Übersicht

DATUM

14. Mai. 2022
07:30 - 19:00

VERANSTALTUNGSORT

St. Georgen/Gusen

22-KM0009