Gefahr Nationalismus: Drohen Europa neue Konfliktherde?

VERANSTALTUNGSFORM

Seminar

BESCHREIBUNG

Der vom russischen Präsidenten Wladimir Putin behauptete Grund für die Invasion russischer Truppen in der Ukraine, die russische Minderheit in der Ostukraine vor einem Genozid schützen zu müssen, rückt zugleich ein anderes Problem in den Vordergrund, das seit dem Ende der Balkankriege in den 1990er Jahren vernachlässigt worden ist: Nicht nur in der Ukraine, sondern auch in anderen europäischen Staaten haben wir es oft mit nicht-homogenen Gesellschaften zu tun, die durch ethnische, religiöse, kulturelle und/oder sprachliche Vielfalt gekennzeichnet sind.
Im Seminar werden wir uns vor diesem Hintergrund der Frage widmen, wo in Europa aktuell die Gefahr droht, dass diese Vielfalt in auch gewalttätige Konflikte überzugehen droht und was die betroffenen Länder bzw. die EU tun, um diesen Tendenzen entgegenzuwirken.

REFERENT/INNEN (angefragt): Dr. Andreas List, ehemaliger Diplomat des österreichischen Außenministeriums und des Europäischen Auswärtigen Dienstes / Dr. Lana Mayer, Europe Direct Stuttgart und Europahaus Vukovar/
Kroatien / Dr. Doris Wydra, Salzburg Centre for European Union Studies der Universität Salzburg

WISSENSCHAFTLICHE MODERATION: Dr. Franz Fallend, Fachbereich Politikwissenschaft der Universität Salzburg


REFERENT/IN

Dr. Franz Fallend, Dr. Doris Wydra, Dr. Andreas List, Dr. Lana Mayer

VERANSTALTER

Katholisches Bildungswerk Salzburg

BEITRAG

€ 15,- inkl. Mittagessen

ANMELDUNG

Katholisches Bildungswerk Salzburg, Tel. 0662 8047-7520, kbw@bildungskirche.at

zurück zur Übersicht

DATUM

22. Okt. 2022
09:00 - 17:00

VERANSTALTUNGSORT

5061 Elsbethen, F. W.-Raiffeisenstraße 2, Treffpunkt Bildung

22-KM0029