Lesung von Günter Hauser - WinterWanderWeg

VERANSTALTUNGSFORM

Lesung

BESCHREIBUNG

März 1938: Der 50-jährige bisherige Vizebürgermeister von Vöcklabruck, Josef Albert Winter, befindet sich seit Stunden im Gefangenenhaus seiner Heimatstadt in Haft. Seit der gerade erst erfolgten Machtübernahme durch die Nazis blickt der langjährige Landtagsabgeordnete und nunmehr politisch Unerwünschte einer ungewissen Zukunft entgegen. Während der kommenden langen Nacht ziehen Ereignisse seines bewegten Lebens an ihm vorbei. Seine behütete Kindheit in Salzburg, die Internatszeit während der letzten Jahre der Monarchie in Wien, wo er als Zaungast noch dem alten Kaiser zujubeln durfte, Erlebnisse als Zögling der Lehrerbildungsanstalten in Linz und Bozen, erste Erfahrungen als junger Lehrer in Südtirol und in Oberösterreich kommen ihm ebenso in den Sinn, wie Stationen seines anfangs noch unkomplizierten Privatlebens.
Er erinnert sich an den Zusammenbruch der alten Ordnung in Österreich, die Schrecken des Ersten Weltkriegs und seinen danach erfolgten politischen Aufstieg als Christlichsozialer Abgeordneter im oberösterreichischen Landtag, verbunden mit dem immer sehnlicher werdenden Wunsch nach eigenen Kindern, der ihm in seiner Ehe versagt blieb. Intensiv erlebt er noch einmal das außergewöhnliche Geschehen, das ihn schließlich doch noch zum Vater zweier mittlerweile heranwachsender Töchter werden ließ, die voneinander nichts wissen.
Nach seiner Enthaftung wird er mit seiner Familie aus Vöcklabruck vertrieben, menschlich gedemütigt und der materiellen Grundlage beraubt. Angewiesen auf Verwandtschaftshilfe, durchlebt er die NS-Zeit mit all ihren Schrecken als Verfolgter und Bedrohter.
Mehr und mehr wird der Lebensweg Josef Albert Winters auch zur Geschichte seiner beiden Töchter. Die ältere wächst in seiner Familie auf, die jüngere bei ihrer Mutter im Mühlviertel. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg, als Bürgermeister und Schuldirektor in Vöcklabruck, gelingt es ihm, seine nun erwachsenen Kinder zusammenzuführen. In seinem letzten Lebensabschnitt findet er sich am Ziel beruflicher und familiärer Wünsche, konfrontiert aber auch mit neuen Herausforderungen während der harten Nachkriegszeit.

Als Sohn der jüngeren Tochter Josef Albert Winters schreibt der Autor den Roman des Lebens seines Großvaters auf der Basis von realen historischen Ereignissen.

#aktivimalter


REFERENT/IN

Dr. Günter Hauser

VERANSTALTER

Katholisches Bildungswerk Hof bei Salzburg

zurück zur Übersicht

DATUM

16. Dez. 2022
19:00

VERANSTALTUNGSORT

5322 Hof bei Salzburg, Brunnfeldstraße 2, Bibliothek

22-KO0615