Kriegsenkel auf den Spuren der Vergangenheit. - Biografische und familienbiografische Erfahrungen zur Sprache bringen

VERANSTALTUNGSFORM

Workshop

BESCHREIBUNG

Die Generation der „Kriegskinder“ ist ins hohe Alter gekommen. Immer mehr beschäftigen sich nun deren Nachfahren mit den spezifischen, vielfach traumatisierenden Erfahrungen von deren Kindheit in Krieg und Nationalsozialismus sowie den Auswirkungen auf ihre eigene Lebensgeschichte. Zugleich zeigte die Präsenz von antisemitischen Verschwörungserzählungen, Codes und Zeichen im Kontext der Corona-Proteste, dass die
Vergangenheit in unserer Gesellschaft vielfach gänzlich unreflektiert weiterlebt und lebendig ist. Biografiearbeit ermöglicht das vertrauensvolle Erinnern, Erzählen und Zuhören. Dabei bleibt die Erfahrung kein individuelles, psychologisches Phänomen, sondern wird als gemeinsames Thema behandelt. Das bringt persönliche und gesellschaftliche Einsichten – und kann entlasten! Ergänzende historische und theoretische Inputs können bei der Einordnung helfen.


WEITERE TERMINE

Online-Follow-up am Do, 30. März 2023,<br>17.00-19.00 Uhr via Zoom

REFERENT/IN

Dr. Katharina Novy

VERANSTALTER

Katholisches Bildungswerk Salzburg

BEITRAG

€ 60,- / € 45,- für Engagierte in der Erzdiözese Salzburg / € 30,- für MitarbeiterInnen ohne Mittagessen

ANMELDUNG

Katholisches Bildungswerk Salzburg, Tel. 0662 8047-7520, kbw@bildungskirche.at

zurück zur Übersicht

DATUM

4. Mär. 2023
10:00 - 17:30

VERANSTALTUNGSORT

5020 Salzburg, Kapitelplatz 6, Kapitelsaal

23-KM0043