Kirche und Staat – eine Hassliebe bis heute - Wie hat sich ihre Beziehung im 20. Jahrhundert entwickelt?

VERANSTALTUNGSFORM

Vortrag und Gespräch

BESCHREIBUNG

Viele Regelungen des Verhältnisses von Kirche und Staat gehen auf Vereinbarungen zurück, die vor rund 100 Jahren unter Papst Pius XI. geschlossen wurden. Sein Pontifikat war insbesondere durch neue Staatsordnungen nach dem Ersten Weltkrieg geprägt. Es bot sich die Möglichkeit, durch bilaterale Abkommen die freie Religionsausübung nachhaltig sicherzustellen.
Doch wie sieht die Situation heute aus? Sind „Kirchenprivilegien” noch zeitgemäß? Vor welchen Herausforderungen stehen die Kirchen Europas heute? Und wie können Staaten darauf reagieren?


REFERENT/IN

MMag. Verena Bull MA

VERANSTALTER

Katholisches Bildungswerk Kirchberg in Tirol

zurück zur Übersicht

DATUM

Do 14. Mär. 2024
19:00

VERANSTALTUNGSORT

6365 Kirchberg in Tirol, Kirchplatz 1, Pfarrsaal

24-KO0267